Hier im Forum bekommt ihr bei euren fragen schnelle hilfe.Hier geht es rund um das Web SeitenProgrammieren.Alles rund ums Javascript,Html,Php,Css und Sql.Auf fast allen Fragen haben wir eine Antwort.
Der Soforthilfe-chat verspricht das ,was sein Name sagt. Hier sind Leute Online die sofort ihre hilfe anbieten.Seht in der OnlineListe nach und wenn einer Online ist werdet ihr auch antwort bekommen. Admine ,Moderatoren und Helfer sind unsere Spezialisten in Sachen Web Programierung

Sie sind hier : basti1012.de/ index.php

1 .Rückgängigmachen mit Tower 4: Git-Client für macOS führt CMD+Z ein ( 21.02.2020 21:04:17 )

Die im Grunde unverzichtbare Undo-Funktion kommt endlich auch in die macOS-Version des deutschen Git-Clients Tower 4. Damit lassen sich zahlreiche Git-Aktionen rückgängig machen.

Tower, der deutsche Git-Client für macOS, ist ein unter Entwicklern mit Apple-Hardware überaus beliebtes Werkzeug zur Bearbeitung der eigenen Git-Repositories. Jetzt hat die Stuttgarter Software-Schmiede Fournova den Client als Tower 4 für macOS veröffentlicht. In einem Blogbeitrag beschreibt Fournova das Update.CMD + Z automatisiert ansonsten komplexe CLI-VorgängeDie wesentliche Neuerung der ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

2 .Design: Microsoft hat die neuen Icons für Windows 10 fertig ( 21.02.2020 15:55:17 )

Wie erwartet hat Microsoft die neuen Icons für Windows 10 vorgestellt. Die ergänzen die vorhandenen Fluent-Design-Piktogramme um die schwierigeren Fälle.

Seit 2017 arbeiten Microsofts Design-Teams an einer neuen Gestaltungssprache, dem Fluent Design. Dieses neue Gestaltungssystem soll unter anderem alle Apps, Dienste und Anwendungen des Herstellers mit einer homogenen Ikonografie versehen. Dabei kommt es nicht darauf an, auf welcher Plattform und unter welchem Betriebssystem gearbeitet wird. Microsoft will eine wiedererkennbare, in jeder Hinsicht...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

3 .Clojure-Umfrage: So wird der Lisp-Dialekt eingesetzt ( 21.02.2020 15:13:27 )

Eine Befragung von Clojure-Entwicklern gibt Auskunft darüber, wie sie die Sprache einsetzen. Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Ergebnisse.

Laut einer Umfrage unter Entwicklern hat Kotlin zwar Clojure als zweitbeliebteste Sprache für die Java-Laufzeitumgebung abgelöst, nach wie vor hat der Lisp-Dialekt aber seine Fans. Die setzen die Sprache auch immer häufiger im beruflichen Umfeld ein, wie die jährliche Clojure-Entwicklerbefragung zeigt. Außerdem nutzen auch mehr Firmen mit 1.000 oder mehr Mitarbeitern die Sprache als noch vor ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

4 .Vorgriff auf ECMAScript 2020: Das sind die spannendsten neuen Features in TypeScript 3.8 ( 21.02.2020 10:11:49 )

Seit Mitte Januar ist die Beta von Version 3.8 der von Microsoft entwickelten Programmiersprache TypeScript zum Testen verfügbar ? jetzt wurde das finale Update veröffentlicht. Version 3.8 kommt mit neuen Features aus ECMAScript 2020 sowie einer neuen Syntax für den Im- und Export von Typen.  

TypeScript basiert auf Vorschlägen zum ES6-Standard. Viele Konzepte der Sprache wie Klassen, Vererbung oder Module sind daher deckungsgleich mit ES6. Syntax und Semantik der Sprache sind stark an JavaScript angelehnt. Die Lernkurve ist für Entwickler, die von JavaScript zu TypeScript wechseln, relativ moderat. Wer mit TypeScript arbeitet, kann dabei bereits existenten JavaScript-Code und die ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

5 .In Stuttgart: Neuer Supercomputer ?Hawk? geht ans Netz ( 19.02.2020 15:01:51 )

Lässt sich die Entwicklung von Pandemien irgendwann seriös berechnen? Diese Hoffnung verbinden Wissenschaftler jedenfalls mit einem neuen Rechner, der jetzt an der Universität Stuttgart in Betrieb geht.

Im Höchstleistungsrechenzentrum HLRS in Stuttgart geht ein neuer Supercomputer ans Netz. Die Rechenanlage mit dem Projekt-Namen ?Hawk? wurde von dem Hersteller Hewlett Packard Enterprise (HPE) gebaut und ist vier Mal schneller als der bislang an dem Zentrum der Universität betriebene Großrechner namens ?Hazel Hen?. Nach Angaben von HLRS-Direktor Michael Resch ist ?Hawk? gemeinsam mit dem ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

6 .Für mehr Ordnung: Facebook testet Tabs für den Newsfeed ( 19.02.2020 13:15:57 )

Die Startseite von Facebook kann mitunter schon ganz schön durcheinander wirken. Verschiedene Tabs könnten da in Zukunft Abhilfe schaffen.

Zwischen süßen Katzenvideos, politischen Diskussionen und den aktuellen Sportergebnissen gehen die Sachen, die einen eigentlich interessieren, im Newsfeed von Facebook schon einmal schnell unter. Die Entwicklerin Jane Manchun Wong hat herausgefunden, dass Facebook sich diesem Organisationsproblem scheinbar bewusst ist und an einer Lösung arbeitet. Wie sie auf Twitter bekannt gab, arbeitet das ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

7 .Update-Warnung: Schwere Sicherheitslücken in zwei WordPress-Plugins ( 18.02.2020 19:49:01 )

Heute erregen zwei kritische Lücken in den Plugins Profile-Builder und Themegrill Demo Importer für Aufregung bei WordPress-Selbsthostern. Updates sind dringend empfohlen.

Im Profile-Builder kann jeder zum Admin werdenIm bereits vorhandenen Update zum Mitgliederverwaltungs-Plugin Profile Builder haben die Entwickler eine Sicherheitslücke der höchsten Gefährdungsstufe geschlossen.In der Free-, Hobbyist- und Pro-Version steckt ein Fehler, der es Angreifern mit wenig Aufwand erlaubt. die volle Kontrolle über die attackierte WordPress-Website zu erlangen.Angriffe ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

8 .UX-Design: Warum das Persona-Konzept nicht zielführend ist ( 18.02.2020 08:32:55 )

Warum Personas bei der Entwicklung digitaler Produkte und Services kaum helfen und UX-Designer neue methodische Grundlagen benötigen.

Empathie-Methoden sind nach wie vor der Standard in der Designwelt: Gestalter fühlen sich in die Menschen ein, die ihre Produkte nutzen sollen. Damit die auch den Bedürfnissen der Menschen entsprechen. In der Ausbildung erlernen Designer das Persona-Konzept als empathische Basismethode. Demnach erstellt man auf Grundlage von Forschungsdaten fiktive, möglichst repräsentative Nutzertypen. Mit ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

9 .Open-Source-3D-Grafik-Suite: Blender bringt bemerkenswerte Neuerungen in Version 2.82 ( 15.02.2020 21:07:25 )

Blender 2.80 ist ein sogenanntes Meilenstein-Release, weil es eine wesentliche Fortentwicklung des Produkts bedeutet. Mit der Version 2.82 bringt das Entwickler-Team einige wichtige angekündigte Features auf die Schiene.

Das inzwischen auf 20 Vollzeit-Entwickler angewachsene Blender-Team arbeitet die Roadmap für das 2.80er Meilenstein-Release konsequent ab und bringt mit der Mantaflow-Integration, dem UDIM- und USD-Support, sowie dem Optix-AI-Denoising wesentliche Neuerungen an den Start. Ebenso veröffentlicht das Blender-Team die Planung für das laufende Jahr.Realistischere Fluid-Simulationen mit MantaflowDas...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

10 .AsciiDoc: Markdown-Alternative soll standardisiert werden ( 14.02.2020 14:44:01 )

Nach langem Vorlauf wurde nun unter dem Dach der Eclipse-Foundation die AsciiDoc-Working-Group errichtet. Sie soll den Rahmen für eine Standardisierung der Markdown-Alternative schaffen.

Was lange währt … Schon vor mehr mehr als einem Jahr wurde die Absicht kommuniziert, die Auszeichnungssprache AsciiDoc unter Führung der Eclipse-Foundation zu standardisieren. Nun ist es soweit.AsciiDoc-WG nimmt Arbeit aufDie AsciiDoc-Working-Group ist gestartet und will innerhalb der Open-Source-Organisation einen offenen und neutralen Raum für die Diskussionen und Entwicklungen zur ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

11 .Google: Android-Hersteller bauen Fehler in Security-Funktionen ein ( 14.02.2020 12:15:58 )

Mit eigenen Änderungen der Android-Gerätehersteller am Kernel und an Sicherheitsfunktionen schleichen sich auch vermeidbare Fehler ein, schreibt ein Google-Entwickler. Grund sei die fehlenden Zusammenarbeit mit der Linux-Kernel-Community.

Die eigenen Änderungen am Linux-Kernel durch Android-Gerätehersteller sind für Nutzer wie auch für Android-Hersteller Google oft ein nerviges Ärgernis. Wie der Sicherheitsforscher Jann Horn nun im Blog von Googles Project Zero schreibt, sind diese Erweiterungen durch die Gerätehersteller aber auch eine ?häufige Quelle von Sicherheitslücken?.Um deren Ausnutzung zu verhindern oder zumindest die ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

12 .Emoji Kitchen: Gboard kombiniert jetzt Emojis ( 13.02.2020 17:25:18 )

Um für jedes Gefühlschaos das passende Emoji parat zu haben, erlaubt Googles Keyboard jetzt Kombinationen aus verschiedenen Emojis.

Ein küssender Affe, ein weinender Cowboy oder ein Herz mit Schweinsnase: Für alle, denen die Sticker-Auswahl der Google-Tastatur nicht reicht, führt Google die Emoji Kitchen ein. Mit dem neuen Tool können Nutzer verschiedene Emojis kombinieren, wie Google mitteilt. Die neue Funktion ermögliche es, ?neue Rezepte? von Ausdrücken zu erforschen, heißt es darin.Mehr Ausdrucksfreiheit?Emojis gibt es...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

13 .GitHub CLI: Kommandozeilenwerkzeug erreicht Beta-Phase ( 13.02.2020 12:17:07 )

GitHub CLI ist ab sofort als Beta-Version für macOS, Linux und Windows verfügbar. Über das Kommandozeilenwerkzeug lassen sich beispielsweise Issues durchsuchen und Pull-Requests erstellen.

Mit GitHub CLI hat die Microsoft-Tochter die Beta-Version eines eigenen Kommandozeilenwerkzeugs vorgestellt. Das soll aber nicht Git ersetzen, sondern vielmehr die Kommandozeile um einige Features der webbasierten Versionsverwaltungslösung erweitern. So könnt ihr mit GitHub CLI mittels entsprechendem Befehl Pull-Requests und Issues erzeugen, filtern oder euch den Status anzeigen lassen.Als ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

14 .Microsoft veröffentlicht Emulator und SDK für Windows 10 ( 12.02.2020 13:32:41 )

Windows 10X kann auf einem Windows-10-System ausprobiert werden. Microsoft hat erste Vorschauversionen eines SDK und eines Emulators für die Windows-Plattform veröffentlicht.

Microsoft hat wie geplant eine Vorschauversion eines SDK und eines Emulators für Windows 10X herausgebracht. Damit wird der kommende Start von Windows 10X und der geplanten Dual-Screen-Geräte vorbereitet. Es geht darum, dass sich Entwickler bereits im Vorfeld mit der neuen Gerätegattung vertraut machen können.Mit Hilfe des Software-Development-Kit (SDK) und des Emulators sollen Entwickler in ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

15 .Spielerisch Programmieren lernen: Apple bringt Swift Playgrounds auf den Mac ( 12.02.2020 10:27:01 )

Mit Swift Playgrounds bietet Apple schon seit 2016 eine iPad-App an, die Coding-Neulingen auf unterhaltsame Weise die Programmiersprache Swift näherbringen soll. Jetzt gibt es das Lernwerkzeug endlich auch für den Mac.

Seit vier Jahren können Besitzerinnen und Besitzer eines iPads mit Swift Playgrounds spielerisch die Grundlagen der Programmiersprache Swift erlernen. Jetzt gibt es das Programm erstmals auch für den Mac. Die App ist identisch zur iPadOS-Version und wurde mithilfe von Mac Catalyst portiert. Das bedeutet allerdings, dass ihr zwingend macOS Catalina benötigt, um Swift Playgrounds auf eurem Macbook...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

16 .Jira oder GitLab: Diese Punkte helfen bei der Entscheidung ( 09.02.2020 11:03:10 )

Dass Projektmanagement und Code-Entwicklung über die Konkurrenten Atlassian Jira und GitLab gleichzeitig organisiert werden, ist kein Einzelfall. Unser Gastautor erklärt, warum ihr euch lieber entscheiden solltet.

Euer IT-Team ist klein, aber fein? Der Code für eure Software-Projekte liegt bei GitLab, aber euer Projektmanagement wickelt ihr über Atlassians Jira ab? Wenn ihr euch gerade am Scheideweg zwischen Jira und GitLab befindet, helfen folgenden Punkte bei der Wahl des idealen Projektmanagement-Tools:1. Das Export-Problem: Jira ? HTML, HTML ? GitLabIhr habt euch zum Umzug von Jira zu GitLab ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

17 .Neues Macbook, erstes Coding-Projekt? Diese Tools solltest du kennen ( 08.02.2020 11:07:50 )

Ein Macbook ist grundsätzlich nicht die schlechteste Wahl für angehende Webentwickler. Einige für die Webentwicklung unentbehrliche Tools müsst ihr aber noch installieren, bevor ihr loslegen könnt. Wir verraten euch nicht nur welche, sondern auch, wie ihr sie am schnellsten installiert.

Wer Programmieren lernen will, ist mit Tutorials gut beraten. Lernplattformen wie Thefreecodecamp und Web-Editoren wie Codepen bieten eine Umgebung, in der Lernende sich voll und ganz auf die Konzepte konzentrieren können. Um die ganze Software drumherum müsst ihr euch damit zunächst keine Gedanken machen. Das ist hilfreich für den Anfang, weil es verhindert, dass euch die technischen ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

18 .JavaScript-Framework Angular stellt mit Version 9 bisher größtes Update vor ( 07.02.2020 16:29:21 )

Das JavaScript-Framework Angular 9 bringt den lange erwarteten Ivy-Compiler, der etliche Vorteile, darunter kleinere Bundles, bietet.

Angular 9 sei eines der größten Updates der vergangenen drei Jahre, so die Entwickler in ihrem Ankündigungs-Blogbeitrag. Damit meinen sie vor allem den Umstieg auf Ivy als Standard-Compiler und Runtime.Mit dem Umstieg verbunden sind einige Vorteile für Entwickler, deren wichtigster wohl die um bis zu 40 Prozent kleineren Bundles sind, die Ivy erzeugt. Ebenso soll Ivy schnellere Tests, bessere ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

19 .Webentwicklung: Eingebundene JavaScript-Libraries werden so gut wie nie aktualisiert ( 07.02.2020 14:44:36 )

Eine Cloudflare-Untersuchung fördert zutage, was Webentwickler schon immer wussten. Einmal eingesetzte JavaScript-Bibliotheken bleiben dauerhaft ohne Updates.

Der CDN-Anbieter Cloudflare thematisiert ein Phänomen, das Entwicklern nicht neu sein dürfte. Haben Entwickler erforderliche Bibliotheken wie jQuery einmal im Head der jeweiligen Website verlinkt, bleiben sie in der verlinkten Version dauerhaft in Betrieb. Eine Update-Strategie gibt es in der Regel nicht.Der statische Zustand gängiger JS-BibliothekenCloudflare konnte das anhand der ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de

20 .PHP 8 kommt mit JIT-Compiler und weiteren Neuerungen ( 06.02.2020 18:02:09 )

Ende 2020 soll die Programmiersprache PHP ein Major Update erhalten. Für Version 8 sind neben einem JIT-Compiler für deutlich mehr Performanz auch beliebige Union-Types, static Return Types und konsistente Type Errors für vereinfachtes Type-Handling geplant.

Auf seinem Blog führt PHP-Entwickler Brent Roose eine fortlaufende Liste der geplanten und beschlossenen Neuerungen für das nächste Major Release von PHP. Die neue Version ist momentan ?under heavy development?. Bis zum Release Ende des Jahres werden sich also mit Sicherheit noch weitere Änderungen ergeben. Den Blogpost will Roose bis dahin regelmäßig updaten.JIT-CompilerUnter den bereits ...

weiterlesen auf t3n.de
Ganzen Artikel lesen bei t3n.de
Diese Seite wurde in 0.075167 Sekunden geladen

Anleitung: wpSEO Logo mit CSS3 nachbauen

Viele werden das kostenpflichtige WordPress-Plugin wpSEO von Sergej Müller kennen, welches in der deutschen Bloggosphäre als beste Erweiterung zur Suchmaschinenoptimierung für Blogs gilt. Durch Sergej’s Twitter-Hinweis auf den Nachbau des Twitter Logos in purem CSS3 und meiner Reaktion „Das ist doch gar nicht so schwierig..“ entstand das Angebot, dass Logo seines bekannten Plugins mit reinem CSS3 nachzustellen.

Was kann man sich unter so einem „Nachbau“ eigentlich vorstellen?
In den Spezifikationen von CSS3 sind etliche neue Befehle dazugekommen, um das Aussehen von Webseiten besser steuern zu können. Einige bekannte Vertreter sind zum Beispiel text-shadow, border-radius oder gradient. Diese drei fanden übrigens auch in meinem Logo-Nachbau Verwendung. Normale Logos werden in der Regel mit professionellen Grafikprogrammen wie Adobe Photoshop erstellt. Das besondere an einem mit CSS3 gebauten Logo ist, dass komplett auf den Einsatz von Grafiken verzichtet wird. Jegliche Form, Farbe und Position der Logo-Elemente wird über CSS-ID’s & -Klassen geregelt.

Das Ergebnis

Als erstes möchte ich euch das Original zeigen, welches ich der wpSEO-Startseite entnommen habe:

Und nun mein Nachbau nur mit CSS3. Es handelt sich in diesem Fall natürlich auch nur um eine Grafik, jedoch um einen Screenshot der eigentlichen HTML-Seite. Hier geht’s direkt zum CSS-Logo.

Der Quellcode

Natürlich möchte ich euch nicht den Quellcode vorenthalten. Wer möchte kann das ganze zu Übungszwecken ja mal nachbasteln, ich denke Sergej wird nichts dagegen haben ;)
Selbstverständlich freue ich mich auch auf Verbesserungsvorschläge & Feedback. Sicher hätte man es an der einen oder anderen Stelle noch sauberer hinbekommen, doch ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. Zu mal das CSS-Logo in unter einer Stunde entstanden ist.

Das HTML-Grundgerüst

Das HTML-Gerüst ist in diesem Fall sehr simpel und besteht aus mehr Fleißarbeit als wirklich innovativen Tag-Konstellationen. Als erstes spannen wir ein div-Container auf, in den wir das gesamte Logo packen. Dadurch können wir später eben auch den Hintergrundverlauf festlegen und haben einen Ausgangspunkt für die weitere Positionierung der Elemente per CSS.

Dem Container mit der ID „text“ geben wir lediglich das Wort „WPSEO“ mit. Das „SEO“ ist wiederum von einem span-Tag umschweift, da es ja später eine andere Farbe als das „WP“ bekommen wird.

Danach, ab Zeile 4,  folgt der interessanteste Teil des Logos, welcher sich aber auch wieder Fleißarbeit auszeichnet: Die Punkte. Insgesamt sind es beim wpSEO-Logo 36 Stück und diese wollen natürlich alle im HTML-Code ausgezeichnet werden. Dafür habe ich p-Tags verwendet und ihnen jeweils eine Klasse & ID mitgegeben. Eine ID musste sein, da jeder Punkt eine unterschiedliche Positionierung und Farbe hat; die Klasse wiederum macht Sinn, da es nur neun verschiedene Punktgrößen gibt. So muss man später nicht jeder ID eine extra Breite & Höhe zuweisen, sondern kann diese Werte ganz allgemein über die Klassen vergeben.

Die CSS-Formatierung

Wie ihr vielleicht bereits erwartet habt, geschieht ein Großteil der Arbeit natürlich in der CSS-Datei. Ich versuche euch den Aufbau im groben zu erläutern, gehe dabei aber nicht auf Standard-Befehle wie width oder display ein, welche den Lesern meines Blogs bekannt sein dürften.

  • Zeile 1 – 10: Wir spannen den #logo-Container mit fester Höhe & Breite auf und positionieren ihn absolut im Dokument. Das ist z.B. auch wichtig, um die Kind-Elemente später positionieren zu können. Ein „position: realtiv“ würde es hier jedoch auch tun. Das Interessante ist an dieser Stelle wohl der background-Befehl. Diesem geben wir nämlich, für Mozilla- & Webkit-Engine getrennt, einen farblichen Verlauf von #d7d7d7 zu #f5f5f5. Man sieht hier auch deutlich, dass sich die beiden Browserweichen noch deutlich voneinander entscheiden, was ich persönlich sehr ärgerlich finde.
  • Zeile 12-15: Mit @font-face werden sicher schon einige etwas anfangen können. Dadurch ist es möglich, eine externe (auf dem Server liegende) Schriftart in eure Webseite einzubinden. In meinem Beispiel ist es „eurostarregularextended.ttf“, welche danach im CSS-Dokument über den Befehl font-family: „wpseo“ verwendbar ist.
  • Zeile 17-18: In unserem Textcontainer mit dem Inhalt „WPSEO“ kommt die gerade verwendete Font zum Einsatz. Außerdem geben wir dem Text einen leichten Schatten und sorgen auch sonst für korrekte Formatierung & Positionierung – nichts wildes.
  • Zeile 34-41: Hier erfolgen drei unspektakuläre, aber für die Darstellung sehr sehr wichtige, Befehle. Mit den border-radius – Zuordnungen (zwei davon sind wieder Weichen für Mozilla & Webkit) machen wir nämlich aus den p-Tags Kreise. Logisch, denn wenn für alle Ecken ein gebogener Rand definiert wird, bekommt das ehemalige Viereck eine Kreisform.
  • Zeile 44-87: Die oben angesprochenen size-Klassen werden nun definiert. So erhalten die verschiedenen p-Tags eine unterschiedliche Größe.
  • Zeile 89-130: Oh du geliebte Fleißarbeit! Jeder p-Tag bekommt eine feste x- & y-Position relativ zum #logo-Container. Außerdem wird den p’s noch eine Hintergrundfarbe mitgegeben. Auch nichts spektakuläres.

Böse Zungen werden nun behaupten: „Das war doch gar nicht so viel CSS3“. Richtig, die meiste Arbeit an der Umsetzung des wpSEO-Logos in HTML + CSS hätte man wirklich auch mit CSS 2.1 erledigen können. Dennoch wäre man nicht zum gleichen Ergebnis gekommen, vor allem border-radius war bei dieser Aufgabe von essentieller Bedeutung. Außerdem kommt bald meine Umsetzung des Facebook-Logos in HTML & CSS – dort dürft ihr euch dann auf CSS3-Befehle in Masse freuen!

Anleitung: wpSEO Logo mit CSS3 nachbauen

Viele werden das kostenpflichtige WordPress-Plugin wpSEO von Sergej Müller kennen, welches in der deutschen Bloggosphäre als beste Erweiterung zur Suchmaschinenoptimierung für Blogs gilt. Durch Sergej’s Twitter-Hinweis auf den Nachbau des Twitter Logos in purem CSS3 und meiner Reaktion „Das ist doch gar nicht so schwierig..“ entstand das Angebot, dass Logo seines bekannten Plugins mit reinem CSS3 nachzustellen.

Was kann man sich unter so einem „Nachbau“ eigentlich vorstellen?
In den Spezifikationen von CSS3 sind etliche neue Befehle dazugekommen, um das Aussehen von Webseiten besser steuern zu können. Einige bekannte Vertreter sind zum Beispiel text-shadow, border-radius oder gradient. Diese drei fanden übrigens auch in meinem Logo-Nachbau Verwendung. Normale Logos werden in der Regel mit professionellen Grafikprogrammen wie Adobe Photoshop erstellt. Das besondere an einem mit CSS3 gebauten Logo ist, dass komplett auf den Einsatz von Grafiken verzichtet wird. Jegliche Form, Farbe und Position der Logo-Elemente wird über CSS-ID’s & -Klassen geregelt.

Das Ergebnis

Als erstes möchte ich euch das Original zeigen, welches ich der wpSEO-Startseite entnommen habe:

Und nun mein Nachbau nur mit CSS3. Es handelt sich in diesem Fall natürlich auch nur um eine Grafik, jedoch um einen Screenshot der eigentlichen HTML-Seite. Hier geht’s direkt zum CSS-Logo.

Der Quellcode

Natürlich möchte ich euch nicht den Quellcode vorenthalten. Wer möchte kann das ganze zu Übungszwecken ja mal nachbasteln, ich denke Sergej wird nichts dagegen haben ;)
Selbstverständlich freue ich mich auch auf Verbesserungsvorschläge & Feedback. Sicher hätte man es an der einen oder anderen Stelle noch sauberer hinbekommen, doch ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. Zu mal das CSS-Logo in unter einer Stunde entstanden ist.

Das HTML-Grundgerüst

Das HTML-Gerüst ist in diesem Fall sehr simpel und besteht aus mehr Fleißarbeit als wirklich innovativen Tag-Konstellationen. Als erstes spannen wir ein div-Container auf, in den wir das gesamte Logo packen. Dadurch können wir später eben auch den Hintergrundverlauf festlegen und haben einen Ausgangspunkt für die weitere Positionierung der Elemente per CSS.

Dem Container mit der ID „text“ geben wir lediglich das Wort „WPSEO“ mit. Das „SEO“ ist wiederum von einem span-Tag umschweift, da es ja später eine andere Farbe als das „WP“ bekommen wird.

Danach, ab Zeile 4,  folgt der interessanteste Teil des Logos, welcher sich aber auch wieder Fleißarbeit auszeichnet: Die Punkte. Insgesamt sind es beim wpSEO-Logo 36 Stück und diese wollen natürlich alle im HTML-Code ausgezeichnet werden. Dafür habe ich p-Tags verwendet und ihnen jeweils eine Klasse & ID mitgegeben. Eine ID musste sein, da jeder Punkt eine unterschiedliche Positionierung und Farbe hat; die Klasse wiederum macht Sinn, da es nur neun verschiedene Punktgrößen gibt. So muss man später nicht jeder ID eine extra Breite & Höhe zuweisen, sondern kann diese Werte ganz allgemein über die Klassen vergeben.

Die CSS-Formatierung

Wie ihr vielleicht bereits erwartet habt, geschieht ein Großteil der Arbeit natürlich in der CSS-Datei. Ich versuche euch den Aufbau im groben zu erläutern, gehe dabei aber nicht auf Standard-Befehle wie width oder display ein, welche den Lesern meines Blogs bekannt sein dürften.

  • Zeile 1 – 10: Wir spannen den #logo-Container mit fester Höhe & Breite auf und positionieren ihn absolut im Dokument. Das ist z.B. auch wichtig, um die Kind-Elemente später positionieren zu können. Ein „position: realtiv“ würde es hier jedoch auch tun. Das Interessante ist an dieser Stelle wohl der background-Befehl. Diesem geben wir nämlich, für Mozilla- & Webkit-Engine getrennt, einen farblichen Verlauf von #d7d7d7 zu #f5f5f5. Man sieht hier auch deutlich, dass sich die beiden Browserweichen noch deutlich voneinander entscheiden, was ich persönlich sehr ärgerlich finde.
  • Zeile 12-15: Mit @font-face werden sicher schon einige etwas anfangen können. Dadurch ist es möglich, eine externe (auf dem Server liegende) Schriftart in eure Webseite einzubinden. In meinem Beispiel ist es „eurostarregularextended.ttf“, welche danach im CSS-Dokument über den Befehl font-family: „wpseo“ verwendbar ist.
  • Zeile 17-18: In unserem Textcontainer mit dem Inhalt „WPSEO“ kommt die gerade verwendete Font zum Einsatz. Außerdem geben wir dem Text einen leichten Schatten und sorgen auch sonst für korrekte Formatierung & Positionierung – nichts wildes.
  • Zeile 34-41: Hier erfolgen drei unspektakuläre, aber für die Darstellung sehr sehr wichtige, Befehle. Mit den border-radius – Zuordnungen (zwei davon sind wieder Weichen für Mozilla & Webkit) machen wir nämlich aus den p-Tags Kreise. Logisch, denn wenn für alle Ecken ein gebogener Rand definiert wird, bekommt das ehemalige Viereck eine Kreisform.
  • Zeile 44-87: Die oben angesprochenen size-Klassen werden nun definiert. So erhalten die verschiedenen p-Tags eine unterschiedliche Größe.
  • Zeile 89-130: Oh du geliebte Fleißarbeit! Jeder p-Tag bekommt eine feste x- & y-Position relativ zum #logo-Container. Außerdem wird den p’s noch eine Hintergrundfarbe mitgegeben. Auch nichts spektakuläres.

Böse Zungen werden nun behaupten: „Das war doch gar nicht so viel CSS3“. Richtig, die meiste Arbeit an der Umsetzung des wpSEO-Logos in HTML + CSS hätte man wirklich auch mit CSS 2.1 erledigen können. Dennoch wäre man nicht zum gleichen Ergebnis gekommen, vor allem border-radius war bei dieser Aufgabe von essentieller Bedeutung. Außerdem kommt bald meine Umsetzung des Facebook-Logos in HTML & CSS – dort dürft ihr euch dann auf CSS3-Befehle in Masse freuen!

Umwetter Warnumgen und Wetter vorschau

Last Upate am 1 ,2, 21 ,3 ,4, 4
Jetziger Aufruf
Heute = 22
Wochentag = 6
Cron Navigation header nicht aktualiesiert
Cron Navigation Seite nicht aktualiesiert
Cron Tägliche rss Themen aktualiesiert
Cron Wolke nicht aktualiesiert
Cron Rss-Feed nicht aktualiesiert
Cron Daten in Datenbank nicht aktualiesiert
Datenbank aktualiesiert aktualiesiert